Gut duftend durch den Tag – so hält Ihr Parfumduft lange

Düfte wecken Erinnerungen, beeinflussen die Sinne und haben eine ganz bestimmte Wirkung auf unsere Mitmenschen. All das sind Dinge, die Sie beim Parfumkauf beachten sollen. Darüber hinaus kommt es aber nicht nur auf die Auswahl eines geeigneten Duftes an, sondern auch auf das richtige Auftragen.

  1. Den perfekten Duft aussuchen


Genauso wie beim Make-up und Hairstyling wünschen Sie sich natürlich auch beim Parfüm, dass es möglichst lange hält. Doch wie gelingt Ihnen das am besten? Zunächst einmal ist es wichtig, sich Zeit zum Aussuchen eines neuen Parfums zu nehmen. Es genügt nicht, ein paar Spritzer des Dufts aufs Handgelenk zu geben, kurz zu schnuppern und dann eine Entscheidung zu fällen. Stattdessen sollten Sie sich mit den Feinheiten des Parfums beschäftigen und dafür brauchen Sie einen klaren Kopf und ausreichend Zeit. Tragen Sie den Duft an einer Stelle auf, an der die Haut dünn ist – wie etwa am Handgelenk. Am besten wird der Duft nur aufgetupft, damit sich die Duftmoleküle nicht miteinander vermischen. Warten Sie nach dem Auftragen ein paar Minuten, bevor Sie schnuppern, denn der Duft muss sich erst noch entfalten. Wenn Sie gar keine Ahnung haben, welches Parfum Sie ausprobieren sollen, können Sie auch einen Dufttypen-Testdurchführen.

  1. Auch mal experimentieren

Wenn Sie seit Jahren immer dasselbe Parfum tragen, werden Sie es mittlerweile selbst schon gar nicht mehr richtig riechen. Infolgedessen neigen Sie dazu, immer wieder nach zu sprühen. Doch das führt nur dazu, dass andere Personen um Sie herum in eine regelrechte Parfumwolke gehüllt werden. Empfehlenswerter ist es in diesem Fall, auch mal einen neuen Duft auszuprobieren. Was halten Sie zum Beispiel von den romantischen Chloé Parfüms? Wechseln Sie die Düfte alle zwei bis drei Monate, damit Sie selbst auch etwas von Ihrem eigenen Parfum riechen können. Aufbewahren sollten Sie Ihre Düfte übrigens am besten an einem kühlen und dunklen Ort, weil sich die Duftnoten dort am längsten halten.

  1. Parfum zum Anlass passend tragen

Wichtig ist, dass Sie Ihr Parfum immer dem Anlass entsprechend auswählen. Sie würden schließlich auch nicht im Abendkleid zum Brunch auftauchen oder im Bikini auf die Skipiste gehen. Stimmen Sie Ihr Parfum also immer genau auf den Anlass, die Tageszeit und die Jahreszeit ab. An heißen Sommertagen sind Zitronendüfte ideal, während es im Winter eher orientalische Parfums sein sollten. Ins Büro hingegen lassen Sie sich von eher leichten Düften begleiten, während das Parfum am Abend etwas kräftiger ausfallen kann.

  1. So hält der Duft den ganzen Tag

Damit Ihr Parfum möglichst den ganzen Tag hält, kommt es sehr darauf an, dass Sie es richtig auftragen. Die Handgelenke, der Nacken, die Schläfen, das Dekolleté und die Bereiche hinter den Ohren eignen sich perfekt. Diese Körperstellen sind schön warm, sodass sich der Duft immer wieder aufs Neue ausbreitet. Darüber hinaus kommt es auf das richtige Timing an: Tragen Sie das Parfum direkt nach dem Duschen auf die Haut auf, wenn sie noch leicht feucht ist. Auch auf geölter oder gecremter Haut haftet der Duft lange. Probieren Sie auch mal, das Parfum auf den Bauchnabel oder die Haare zu sprühen. Hier bleibt der Duft ebenfalls lange erhalten.

Brautfrisur & natürliches Brautmake-up von Elke Kim

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 3 =