Das richtige Make-up für die Hochzeit

Das richtige Make-up für die Hochzeit

Die Hochzeit ist nach wie vor einer der schönsten Tage im Leben einer Frau. Egal, ob die Hochzeit kirchlich oder standesamtlich gefeiert wird, die Braut muss perfekt aussehen. Die Suche nach dem Kleid, den Schuhen und den passenden Accessoires ist lange vor dem großen Tag abgeschlossen, doch auch am Tag der Hochzeit ist noch eine ganze Menge zu tun. Auch wenn viele Männer die Hektik nicht verstehen und genervt mit den Augen rollen, eine Frau will in dieser Situation nichts dem Zufall überlassen. Damit an diesem Tag auch alles nach Plan läuft, gilt es aber, einige Dinge zu beachten.

Erprobte Produkte und eine gute Beratung

Grundsätzlich ist es wichtig, dass am Tag der Hochzeit keine übermäßig großen Experimente mehr gemacht werden. Sinn und Zweck eines Make-ups ist es, die Schönheit der Frau zu betonen und ins Rampenlicht zu rücken, nicht, sie zu maskieren. Es ist daher sinnvoll, weitgehend mit denselben Marken und Farben der Beautyprodukte zu arbeiten, die jahrelang zufriedenstellende Ergebnisse geliefert haben. Insbesondere kommt es darauf an, neue und möglicherweise unverträgliche Inhaltsstoffe zu vermeiden, die im schlimmsten Fall allergische Reaktionen auslösen könnten. Auch von einer zu exzentrischen Farbwahl ist abzuraten. Wer sich nicht sicher ist, sollte unbedingt einen Termin bei einer Kosmetikerin des Vertrauens vereinbaren. Um das perfekte Ergebnis zu erzielen, empfehlen Kosmetikerinnen, nicht erst kurz vor dem großen Tag zur Beratung zu kommen, sondern idealerweise schon mehrere Monate vorab. Das hat den Hintergrund, dass es über einen längeren Zeitraum möglich ist, die Beschaffenheit der Haut genau unter die Lupe zu nehmen und etwaige Unreinheiten nach und nach zu beseitigen. Denn ein Make-up erstrahlt immer dann im schönsten Glanz, wenn die Haut so makellos wie möglich ist. Eine gezielte Vorbereitung ist also die Grundlage für ein perfektes Make-up.

Ein besonderer Tag stellt besondere Anforderungen

Eine Hochzeit ist eine ganz besondere Situation, bei der das Make-up der Frau auch ganz besonders gefordert ist. Wenn die Emotionen überkochen und die ersten Tränen der Rührung die Wangen hinunterrollen, soll sich das Make-up nach Möglichkeit nicht in eine schmierige Masse verwandeln. Experten raten daher dazu, einen sogenannten Primer, also eine Art Grundierung für den Lidschatten, aufzutragen. Dieser sorgt auch an heißen Sommertagen dafür, dass das Make-up länger hält und frischer aussieht. Auch der Lippenstift ist auf der Hochzeit außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt. Ein kussechtes Exemplar ist bei diesem Anlass Grundvoraussetzung. Am besten ist es, wenn zusätzlich noch ein Lippenstiftfixierer verwendet wird, denn nicht nur Küssen, sondern auch eine Menge Essen und Trinken setzt dem Lippenstift und seiner Haltbarkeit ganz schön zu.

Weitere hilfreiche Tipps

Auf gepflegte Fingernägel achtet jede Frau an ihrem Hochzeitstag wie selbstverständlich. Aber auch die Fußnägel sollten nicht vergessen werden. Denn wenn irgendwann zu späterer Stunde ein Wechsel in bequemes Schuhwerk ansteht, will Frau nicht durch ungepflegte Fußnägel auffallen. Problematisch ist auch glitzerndes Make-up. Denn dieses hat die Eigenschaft, das Blitzlicht beim Fotografieren zu reflektieren, sodass die Qualität der Bilder darunter leidet. Zuletzt ist es auch wichtig, die Handtasche richtig zu bestücken, damit immer wieder leichte Korrekturen am Make-up vorgenommen werden können. Als unentbehrlich gelten hier besonders Lippenstift und Puder.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + fünfzehn =